Stranguliertes Damwild aufgefunden

26.10.2019 - Vor einigen Tagen erreichten uns mehrere Nachrichten aus dem nördlichen Teil unseres Kreises Stormarn, das während der aktuell laufenden Paarungszeit des Damwildes erneut Hirsche dieser Wildart einen qualvollen Tod fanden. Lesen Sie mehr in nachfolgender Pressemitteilung der Kreisjägerschaft Stormarn (KJS Stormarn e. V.). 

 

Pressemitteilung

 

Stranguliertes Wild aufgefunden

Jäger finden vier tote Damhirsche

 

Bad Oldesloe/Reinfeld, 22. Oktober 2019 – In den vergangenen Tagen sind im nördlichen Teil des Kreises Stormarn vier Damhirsche tot aufgefunden worden. Den Betrachtern boten sich erbärmliche Bilder, denn alle vier Hirsche, teilweise jung, teilweise im besten Alter, sind in Litzenzäunen zu Tode gekommen.

„Für uns als verantwortliche Jäger sind diese Anblicke leider nicht neu“, so der Kreisjägermeister des Kreises Stormarn, Uwe Danger. „Immer wieder finden wir, gerade im Herbst während der Paarungszeit, tödlich verunglückte Damhirsche in Litzenzäunen“. Unerheblich ist dabei das Alter der Hirsche. Die von den Besitzern fahrlässig hängen gelassenen Litzen führen nach der Räumung der Koppeln keinen Strom, bleiben liegen, werden nicht mehr benötigt und geraten somit zur Tod bringenden Falle für Wildtiere.

Anfangs spielen die Hirsche mit der Litze, im weiteren Verlauf verheddern sie sich in der geflochtenen oder gedrehten Schnur und können sich selbstständig nicht mehr befreien. „Es kommt vor, dass wir Jäger die Hirsche aus ihrer Not befreien können. Dafür eilen meist mehrere Jäger zu Hilfe, um das Tier während der Befreiungsaktion festzuhalten.“, ergänzt Danger. Die meisten Hirsche verenden jedoch qualvoll.

Immer wieder sind die Jäger der Kreisjägerschaft Stormarn dabei im Kontakt mit Pferdebesitzern und Betreibern von Pferdehöfen, um zu sensibilisieren und somit Schaden vom heimischen Wild abzuwenden.

Wie die aktuellen Fälle zeigen - ein Hirsch wurde im Bereich der Damwildhegegemeinschaft Tralau-Borstel aufgefunden und drei weitere Hirsche in der Damwildhegegemeinschaft Reinfeld-Schadehorn – ist viel Aufmerksamkeit und Umweltbewusstsein angebracht, um dem frei laufenden Wild das unfallfreie Durchstreifen der heimischen Flora zu ermöglichen.

 

Einen Pressebericht dazu finden Sie hier:

 

https://www.ln-online.de/Lokales/Stormarn/Stormarn-Hirsche-sterben-im-Weidezaun

 

Werden Sie Mitglied!

Ansprechpartner:

Christian Kumpf

Hegeringleiter

Telefon: 0173-2369893

Verpassen Sie nichts!

Registrieren Sie sich hier um unsere aktuellen Newsletter zu erhalten.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.